Das Konzept der Kreativitätsgrundschule der GRUNDIG AKADEMIE Gera

Die Grundlagen unseres Konzeptes wurden bereits von Herrn Prof. Dr. Hans Mehlhorn in Sachsen entwickelt und später von seiner Ehefrau, Frau Prof. Gerlinde Mehlhorn, in der „BIP Kreativitätsgrundschule Gera“ weitergeführt und an die gesetzlichen Vorgaben im Freistaat Thüringen angepasst. Als Rechtsnachfolger des Trägers führt die GRUNDIG AKADEMIE das vom TMBJS genehmigte Konzept in der „Kreativitätsgrundschule der GRUNDIG AKADEMIE Gera“ weiter.

Das Konzept zielt auf die Entwicklung und Förderung der Kreativität durch die Entwicklung des Begabungspotentials, der Intelligenz und der zugehörigen Persönlichkeitsqualitäten.

Kreative Prozesse werden dabei als Problemlösungsprozesse begriffen und gestaltet, deren erfolgreicher Verlauf wesentlich durch eine hohe, sich aus dem Interesse an der Sache ergebende Motivation geprägt ist. Bildung und Erziehung an der Kreativitätsgrundschule der GRUNDIG AKADEMIE wird damit auf die ganze Persönlichkeit gerichtet, sprechen Gefühl und Verstand an.  

(1) hohes Niveau logischen Denkens
(2) Entwicklung sprachlicher und fremdsprachlicher Kommunikationsfähigkeiten
(3) hohes künstlerisch- ästhetischen Niveau
(4) Entwicklung (psycho-)motorischer Fähigkeiten und
(5) eines hohen emotional-sozialen Niveaus ihrer Persönlichkeitsqualitäten basieren.

Diese fünf Persönlichkeitsdimensionen werden durch ein Komplexprogramm (Bildungsprogramm), an dem sich alle Kinder gleichermaßen beteiligen, spezialisiert und integrativ gefördert.

Alle Kinder werden dazu in folgende spezialisierte Tätigkeitsangebote einbezogen, die nach unserem bisherigen Erkenntnisstand in Ergänzung der Lehrplananforderungen zum Erreichen dieser Zielstellung am besten geeignet sind:

  • Erlernen des Schachspiels und strategischer Spiele
  • Nutzung des Computers zum Knobeln und Gestalten bis hin zur Befähigung zur interaktiven Nutzung, Präsentation und Animation sowie Einführung in die Nutzung digitaler Medien
  • kreativer Sprachgebrauch, kreatives Schreiben/sprachliches Gestalten
  • frühe Sensibilisierung für fremde Sprachen in drei Fremdsprachen: eine germanische (Englisch), eine romanische (Französisch), eine außereuropäische (z.Z. Arabisch)
  • Darstellendes Spiel, Rollenspiele, Theaterspiele
  • Tanz und Bewegung
  • Bildkünstlerisches Gestalten (Malerei, Grafik, Plastik, Foto)
  • Musikalisches Gestalten
  • EEE "Entdecken - Erfinden - Erforschen" durch Spezifizierung von Inhalten der Lehrplanfächer Sachkunde und Werken sowie durch Ferienprojekten

 

 

 

Intern
Rechtliche Hinweise