Höhlerausstellung „Höhlergeister – Höhlerfantasien“

 

Im vergangenen Jahr beschäftigten wir uns innerhalb einer Projektwoche mit den Sagen in Gera und Umgebung. Ziel war es, Objekte für die im September 2016 zu eröffnende Höhlerausstellung „Höhlergeister – Höhlerfantasien“ herzustellen.

Zunächst war es gar nicht so einfach, Sagen zu Gera und Umgebung zu finden. Aber dank Frau Vogt gelang es uns dann doch.

Frau Gruner besprach mit der 1. Klasse die Sage von den Stublacher Zwergen und gemeinsam überlegten die Schüler, welche Aufgabe Zwerge wohl auszuführen hätten. Dazu entstanden Bilder von einem Wandertag der Zwerge und ihrer Arbeit im Bergwerk. Parallel dazu gestaltete Frau Klitzsch mit den Schülern Zwerge aus Plastik- Abfällen. Im Vorfeld dazu hatten die Schüler und ihre Eltern richtig tolle Formen gesammelt, sodass auch die Zwerge im Ergebnis dann sehr individuell gestaltet werden konnten.

Die Schüler der 2. Klasse beschäftigten sich mit der Sage von den Riesen vom Ronneburger Schloss. Weil die Eltern so vielfältige Metall- Abfälle sammelten, konnten sehr unterschiedlich aussehende Riesen hergestellt werden. Beeindruckend war, dass die Schüler mit sehr praktischen Ideen und großem Enthusiasmus an die Arbeit gingen und sich durch die zahlreichen Probleme bei der Verbindung der Einzelteile nicht entmutigen ließen. Parallel dazu zeichnete Frau Dr. Kanthak mit den Schülern die Riesen und gemeinsam überlegten sie einen Steckbrief für jeden Riesen.

Frau Liebscher hatte sich mit der 3. Klasse auf die „Sage vom Schreiberschen Haus“ eingelassen und dazu ein Schattenspiel entwickelt, das alle Schüler unserer Schule zum Abschluss der Projektwoche sehen konnten und das sehr begeisterte. Im Anschluss entstanden noch Scherenschnitte zur Sage.

Frau Pfützner stellte die Sage „Warum die Zwerge Stublach verließen“  in den Mittelpunkt und gestaltete dabei Zwerge am Lagerfeuer und das Brautpaar. Sehr interessant wurden die Zwerge auch deshalb, weil sie aus verschiedenen Abfällen hergestellt wurden. Die Schüler, die das Brautpaar gestalteten, hatten sich mit den Eigenschaften von Maschendraht zu beschäftigen, was ihnen sehr erfolgreich gelang.

Im darstellenden Spiel bei Frau Vogt und Frau Schlehahn entstanden ebenfalls lustige Episoden. In Musik erlernten die Schüler ein Lied über Riesen und Zwerge und improvisierten mit Instrumenten.

Nun stehen und hängen die Ergebnisse im Geraer Höhler Greizerstr. 10 und warten auf neugierige Besucher. Wir können sagen, dass wir auf die Exponate sehr stolz sind, gingen wir bei diesem Thema doch teilweise sehr an unsere Grenzen.  - ck -

 

 

 

Intern
Rechtliche Hinweise

 

Schule ohne Rassimus mit Courage